Leonie Looping: Kinderbuch über Plastikmüll im Meer

Leonie Looping: Kinderbuch über Plastikmüll im Meer

Wir haben ein Buch aus der Kinderbuchreihe Leonie Looping gelesen. „Kleine Robbe in Not“ macht auf das Problem von Plastikmüll im Meer aufmerksam. Wie wir das Buch finden und ob wir die Reihe weiterempfehlen, liest Du hier.

Worum geht’s?

Das Kinderbuch „Kleine Robbe in Not“ gehört zur Leonie Looping-Reihe und ist als 7. Band erschienen.

Im Buch geht es um Leonie und ihre Freunde, die bei ihrem Urlaub mit dem Plastikmüll des Meeres konfrontiert werden. Gemeinsam mit ihren Schmetterlingselfen Kim-Chi, Mücke und Luna erleben sie kleine Abenteuer und helfen zum Schluss auch den Tieres des Meeres.

Was uns am Buch gefällt?

Das Buch selbst kommt in einem für Kinderhände sehr handlichen Format. Auch im Auto lässt es sich daher gut schmökern. Die Schriftgröße eignet sich hervorragend für Erstleser. Hin und wieder sind einzelne Wört rot hervorgehoben, auf die der Vorleser aufmerksam machen kann.

Das Kinderbuch ist in 7 Kapitel unterteilt, so dass auch einzelne Abschnitte zum Vor- oder Selbstlesen ausgewählt werden können. Die Textlänge und Wortwahl finde ich angemessen und nicht zu schwer für Vorschulkinder oder Erstleser.

Die Figuren des Buches werden am Anfang einprägsam vorgestellt und erst nach und nach weitere eingeführt. Besonders lustig fanden wir den Einsiedlerkrebs aus Berlin, der Arzt ist und dessen Akzent sich auch im Text widerspiegelt: „Ja, dit passiert leider ziemlich oft, dass wir Meeresbewohner Plastik mitfuttern!“, sagt er als er die kleine Robbe untersucht.

Die Illustrationen haben meine Töchter sehr angesprochen. Oft blättern sie das Buch durch, ohne dass wir es lesen. Sie kennen die Geschichte nun und bringen sie eigenständig mit den Bildern in Verbindung. Es gibt auf jeder Seite etwas zu sehen und die Zeichnungen unterstützen den Text sehr gut.

Plastikspartipps

Am Ende des Buches werden den Kindern noch 11 Plastikspartipps mitgegeben. Das ist eine schöne Wiederholung des Textes. So sollen zum Beispiel Plastikaufkleber auf Obst vor dem Entsorgen in der Biotonne entfernt oder Makkaroni statt Plastiktrinkhalme verwendet werden.

Wir lesen diese Liste jedes Mal mit und die Kids wissen nun schon sehr viel über Plastikvermeidung in der Familie. Das finde ich toll!

Fazit zum Buch

Ich muss sagen, wir sind nach diesem Band richtig angefixt und wollen nun noch mehr von Leonie Looping lesen. Die ganze Aufmachung des Buches, die gewählte Sprache zusammen mit den Illustrationen haben uns überzeugt.

Das Thema des Buches „Kleine Robbe in Not“ finden wir so unglaublich wichtig. Nicht nur die Kinder, auch wir Erwachsenen können noch so viel lernen, um unsere Umwelt besser vor den Einwirkungen des Menschen zu schützen.

Die Themen der anderen Bücher aus der Reihe finde ich ebenso wichtig und daher werden wir auch diese nach und nach lesen.

Mit einem Preis von 8,99 EUR eignen sich die Bücher auch hervorragend zum Verschenken bei Kindergeburtstagen oder zu kleinern Anlässen!

Infos zum Buch

Autorinnen: Cally Stronk, Constanze von Kitzing
Seitenzahl: 95
Verlag: Ravensburger
Hardcover
Altersempfehlung: Für Erstleser ab 7 Jahren, aber auch zum Vorlesen ab 4 Jahren geeignet

Hier kannst Du das Buch kaufen*

Weitere Bücher aus der Leonie Looping-Reihe

Weiterlesen

Mit Kindern über Plastikmüll im Meer sprechen

„Bye bye Plastik“: Steffi sagt dem Plastikmüll auf Bornholm den Kampf an

Pinne diesen Artikel:

Leonie Looping "Kleine Robbe in Not": Kinderbuch über Plastmüll im Meer

* Affiliate Link

Teile diesen Artikel

Related Posts

Mutter-Kind-Kur: mein Erfahrungsbericht Warum auch Kinder mal blau machen dürfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

0 shares