20 Ideen für ein Abenteuer mit Kindern

Kinder machen sich oft nicht lange etwas aus Spielzeug. Umso länger erinnern sie sich aber an gemeinsame Unternehmungen. Manchmal erzählt meine 3-Jährige aus heiterem Himmel ein Detail von vor 6 Monaten und dann merke ich erst wie wichtig ihr dieses Erlebnis war.

Hier sind 20 Ideen für ein Abenteuer mit Kindern, von dem ihr alle noch lange erzählen werdet.

Meine Ideen sollen wenig bis gar nichts kosten und dafür umso länger im Gedächtnis bleiben. Sie sollen Dir und Deinen Kindern einen frischen Blick auf die Welt verschaffen. Gelerntes in Frage zu stellen, ist an eurem Abenteuer-Tag ausdrücklich erwünscht.

Wenn Du auch Ideen hast, dann schreib sie gern unten in die Kommentare.

Warum weniger mehr ist, zeige ich Dir auch in meinem Artikel Minimalistisch leben als Familie und warum Du auf Weihnachtsgeschenke verzichten solltest.



 

Liste mit 20 Ideen für ein Abenteuer mit Kindern:

1. Ein Iglu bauen

Wenn ihr richtig viel Schnee habt, könnt ihr ein Iglu bauen. Das sollte jedes Kind mindestens einmal im Leben gemacht haben, oder?

Hier findest Du eine gute Anleitung und worauf Du beim Iglubau achten solltest.

 

 

2. (Winter)Picknick

Wenn ihr nicht genug Schnee für ein Iglu habt, könnt ihr eine Winterwanderung mit anschließendem Picknick machen.

Was ihr braucht:

Natürlich könnt ihr auch im Frühling oder Sommer ein Picknick machen. Die meisten Kinder lieben es in der freien Natur zu essen und zu spielen.

 

 

3. Sonnenaufgang anschauen

Den Frühaufstehern unter euch wird das nicht schwer fallen. Auf dieser Seite kannst Du schauen, wann die Sonne aufgeht. Sucht euch einen erhöhten Standpunkt mit Blick nach Osten für eure Beobachtung.

Besonders gut eignen sich klare Nächte im Frühjahr und Herbst.

 

 

4. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren

Der Weg ist das Ziel. Ob mit Bus oder Bahn es geht nicht um das Erreichen eines bestimmten Ortes. Vielmehr soll das Fahren selbst im Vordergrund stehen. Schmiert euch Brote für den Weg, packt sie aus, schaut aus dem Fenster und benennt, was ihr seht. Beobachtet die ein- und aussteigenden Menschen, wie sie warten und ihr Gepäck schleppen.

Die Kinder können sich ihre eigene Fahrkarte basteln und vom Schaffner oder Kontrolleur abstempeln lassen. Süße Kinderfahrkarten kannst Du Dir auch auf der Website der Deutschen Bahn ausdrucken.

Ist der Bus oder Zug pünktlich? Was passiert, wenn er zu spät kommt? Beantworte achtsam alle Fragen, die Deine Kinder haben. Mehr dazu was achtsame Eltern anders machen.

 

 

5. Mit verbundenen Augen essen

Dieses Abenteuer wird sicherlich nicht alle T-Shirts unbefleckt lassen, schult aber die Koordination und das Vorstellungsvermögen Deines Kindes. Verbindet euch die Augen und bitte nicht schummeln!

Am besten lasst ihr euch das Essen von jemand anderem reichen, so dass ihr auch nicht wisst, was sich wo auf dem Teller befindet.

Es ist auf jeden Fall ein Riesenspaß für Klein und Groß!

 

 

6. Camping im Garten

Für dieses Abenteuer müsst ihr nicht weit fahren. Ihr schlagt euer Zeltlager einfach im Garten auf. Falls ihr keinen Garten habt, dann kennt ihr bestimmt jemanden, der euch mal eine Nacht unter freiem Himmel schlafen lässt. Dieser Campingplatz kostet nichts und ist eine gute Übung, wenn ihr einen längeren Campingurlaub plant.

Im Sommer kann es natürlich jeder, aber auch das Frühjahr und der Herbst können sich für eine Übernachtung im Freien eignen. Checkt einfach den Wetterbericht.

Frei nach dem Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Und notfalls könnt ihr ja immer noch reingehen und das Abenteuer drin fortsetzen.

 

 



 

 

7. Für einen Tag jemand anderes sein

Am Morgen des Tages darf sich jeder, auch die Erwachsenen, aussuchen, wer er für diesen Tag sein möchte. Dann sprecht ihr euch gegenseitig nur mit diesem Namen an. Meine große Tochter will immer die Eiskönigin Elsa sein und zaubert dann den ganzen Tag Eisskulpturen und lässt es schneien.

Dieses Abenteuer schult logischerweise die Fantasie, aber auch das Empathievermögen. Alle üben sich in einen Charakter hineinzuversetzen und in seinem Sinne zu handeln.

Hier sind ein paar Ideen für mögliche Charaktere:

  • ein Tier,
  • eine Rolle aus dem Lieblingsbuch oder -film,
  • eine andere Person, die ihr kennt,
  • eine Fantasiefigur wie der Weihnachtsmann oder ein Engel.

Selbstverständlich könnt ihr euch auch verkleiden. So fühlt es sich noch ein bisschen realer an.

 

 

8. Schnitzeljagd

Eine Schnitzeljagd ist definitiv der Klassiker unter den Abenteuern für Kinder. Ziel ist es anhand von Hinweisen einen Schatz zu finden. Dies kann mit einer Wanderung kombiniert werden oder einfach im Garten oder Umfeld des Hauses stattfinden.

Hier findest Du ein paar Hinweise für die Organisation einer Schnitzeljagd und hier ein paar Ideen für die Umsetzung. Los gehts!

 

 

9. Sterne beobachten

Für eure Sternenbeobachtung solltet ihr euch eine klare Nacht im Sommer aussuchen. Vielleicht verbindet ihr dies mit der Übernachtung im Garten aus Punkt 6. Es gibt Sternenkarten für Kinder*, die für die Sternenbeobachtung in der Nacht geeignet sind.

Passend dazu könnt ihr das Buch „Der kleine Prinz“* am Vorabend lesen:

„Wenn du in der Nacht den Himmel betrachtest, weil ich auf einem von ihnen wohne, dann wird es für dich so sein, als ob alle Sterne lachten, weil ich auf einem von ihnen lache.“

 

 

10. Lustige Fotos in einer Fotokabine machen

Wer kennst sie nicht? Dank Handykameras sind sie nicht mehr so beliebt, aber die Kinder werden es trotzdem lieben, lustige Fotos mit Dir zu machen. Sie sind dann eine schöne Erinnerung im Kinderzimmer.

Auf vendingradar.com kannst Du einen Fotoautomaten in Deiner Nähe suchen.

 

 

11. Die ganze Straße bemalen

Wenn Du in einer verkehrsberuhigten Zone wohnst, könnt ihr direkt die Straße bemalen. Wenn nicht, dann bemalt ihr eben den ganzen Fußweg. Schaut, dass es nicht am gleichen oder nächsten Tag regnet, so dass ihr euer Kunstwerk länger bestaunen könnt.

Straßenmalkreide ist recht günstig und gibt es sogar in Glitzer*. In diesem tollen Straßenmalkreide-Buch* findest Du neben Rezepten zur Selbstherstellung von Kreide auch lustige Spiel- und Malideen.

 

 

12. Fest mit allen Nachbarskindern organisieren

Sommer ist Partyzeit. Zu dieser Jahreszeit könnt ihr ein Fest mit allen Nachbarskindern und natürlich deren Eltern organisieren. Schreibt kreative Einladungen, plant, was es zu essen und zu trinken geben soll und welche Spiele gespielt werden. Vielleicht habt ihr einen Garten, einen gemeinsamen Innenhof oder eine nahe gelegene Wiese, wo ihr ungestört feiern könnt.

Ganz wichtig: Überlasst so viel wie möglich der Planung den Kindern.

So kommen nicht nur die Kinder miteinander in Kontakt, sondern eventuell entwickeln sich auch unter den Eltern neue Freundschaften.

 

 

13. Briefreund(in) finden und anschreiben

So ein handgeschriebener Brief, den man noch selbst in den Briefkasten wirft, macht schon was her. Oder?

Für Grundschulkinder kann das Briefeschreiben eine gute Übung zur Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeit sein.

Eine Brieffreundschaft ist aber nicht nur für Kinder, die schon schreiben können, eine Bereicherung. Auch für Kindergartenkinder ist es eine tolle Möglichkeit mit anderen Kindern in Kontakt zu treten. Der Brief soll ja nicht nur geschrieben, sondern auch optisch ansprechend gestaltet werden. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Brieffreundschaft ist natürlich kein einmaliges Abenteuer. Sie bedeutet eine gemeinsame, längere Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Themen.

Es gibt eine Vielzahl an Plattformen im Internet, wo Brieffreundschaften geschlossen werden können. Am besten hilfst Du Deinem Kind dabei und stellst auch sicher, dass die Briefe wirklich von einem anderen Kind kommen und es sich durch das Schreiben nicht in Gefahr bringt. Denn auch hier – wie überall – tummeln sich natürlich seltsame Gestalten.

 

 

14. Stifte und Papier mit nach draußen nehmen und malen, was man sieht

Kinder sind Meister im Beobachten. Ihnen fallen die kleinsten Details auf. Macht euch diese Fähigkeit gemeinsam zunutze und malt, was ihr seht.

Mit Stiften und Papier bewaffnet, sucht ihr euch einen schönen Ort, von dem ihr sicher eure Umwelt beobachten und malen könnt. Wenn es draußen kalt ist, dann setzt euch in ein Café mit Blick nach draußen. Im Sommer tut es eine Parkbank oder das Gras.

Dieses Abenteuer bringt eure kreative Ader ans Tageslicht und am Ende habt ihr bestimmt viele schöne Erinnerungsstücke!

 

 

15. Nachtwanderung

Dieses Abenteuer könnt ihr zu jeder Jahreszeit machen. Eine Nachtwanderung ist super spannend und lässt den Puls steigen.

Ihr braucht:

Achtet darauf, dass der Weg keine steilen Abhänge beinhaltet und die Streckenlänge dem Alter der Kinder angepasst ist.

 

 

16. In einer Buchhandlung versacken

Dieses Abenteuer klingt auf dem ersten Blick gar nicht so abenteuerlich? Stimmt nicht. Denn in einer Buchhandlung oder der Bücherei verstecken die größten aller Abenteuer. Sie sind logischerweise in den Büchern.

Nehmt euch Zeit. Schaut euch so viele Bücher an wie ihr wollt. Vergrabt euch in einer Ecke, blättert, lest vor, stellt die Bücher zurück und nehmt euch neue. Die Zeit wird vergehen wie im Flug. In einer Buchhandlung versacken kann sehr entspannend sein, denn keinem Kind wird es je langweilig. 😉

 

 

17. Kräutergarten anlegen

Wenn ihr einen Garten habt, dann sucht ein sonniges Plätzchen für euren Kräutergarten. Im Frühjahr ist die beste Zeit zum Anlegen dieses Beets. Entweder kauft ihr die Samen oder schon kleine Pflänzchen.

Auf einem Balkon könnt ihr so ein Hochbeet* anlegen.

Folgende Kräuter solltet ihr unbedingt anbauen:

  • Rosmarin
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Basilikum
  • Minze

Auf dieser Seite findest Du viele praktische Tipps rund um das Anlegen eines Kräutergartens.

Von diesem Abenteuer werdet ihr lange etwas haben. Schließlich muss das Beet regelmäßig gegossen und abgeerntet werden.

 

 

18. Ein Mini-Praktikum machen

Im anglo-amerikanischen Raum heißt es Take Our Daughters And Sons To Work Day und soll Eltern dazu ermutigen, ihre Kinder mit zur Arbeit zu nehmen. Davon abgeleitet gibt es in Deutschland am gleichen Tag im April den Girls‘ Day, wo Mädchen vor allem männerdominierte Berufe kennenlernen sollen.

Frag doch mal Deinen Arbeitgeber, ob Du Dein Kind einen Tag mit zur Arbeit nehmen kannst. Oder zeig Deinem Kind den Arbeitsplatz von Onkel, Tante, Oma oder Opa.

Lass es teilhaben an den verschiedenen Aufgaben. So versteht es sicherlich auch mehr, was wir Erwachsenen eigentlich den ganzen Tag machen und warum wir meist nur am Wochenende zu Hause sind.

 

 

19. Heute koche ich!

Bei diesem Abenteuer entscheidet Dein Kind, was es an diesem Tag zu essen gibt. Die Aufgabe besteht aber nicht nur im Kochen, sondern auch schon im Einkaufen. Macht gemeinsam eine Liste von Dingen, die es für die Zubereitung braucht. Hab Vertrauen und notfalls eine Pizza im Tiefkühlschrank. 😉

Ein tolles Set aus Messer und Schäler für Kinder* stellt sicher, dass alle Finger unversehrt bleiben.

 

 

20. Eine gute Tat

Jeden Tag eine gute Tat. Sagt man doch. Um das Bewusstsein für eine gute Tat zu entwickeln, solltest Du mit gutem Beispiel vorangehen. So tragen wir hin und wieder anderen Menschen die im Bus vergessenen Sachen hinterher oder bringen ein verlorengegangenes Kind wieder zurück zu seiner Mama.

Was eine gute Tat ist, liegt natürlich im Betrachter. Es kann auch ein Gefallen für jemanden sein. Es geht um Rücksichtnahme und Respekt.

Hier sind ein paar Vorschläge:

  • Backt für den nächsten Besuch im Krankenhaus oder Pflegeheim einen Kuchen für die Pflegekräfte
  • Tragt die Einkäufe einer älteren Dame hoch in die Wohnung
  • Helft beim Ausgeben von Essen bei der Tafel
  • Sortiert in einer Kleiderkammer Kleidung
  • Sprecht jemanden an und gebt ihm einen Rat, wenn er planlos vor einem Regal oder in der Fußgängerzone steht
  • Einfach mal danke sagen!

Manchmal ergeben sich aus diesen guten Taten tolle Gelegenheiten um mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Und natürlich gibt es uns allen ein gutes Gefühl!

 

Hast Du Ideen für weitere Abenteuer? Dann schreib sie gern in die Kommentare!

 

20 Ideen für ein Abenteuer mit Kindern - zweitöchter

Photo credit: Emily Reider

 

Die mit einem * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links.

 

Related Posts

Rituale in der Familie vermitteln Geborgenheit Hochsensibilität oder die besonderen Antennen - Gastbeitrag von Julia

Comments

  1. Pingback: Kindern spielerisch die Obst- und Gemüsearten beibringen - zweitöchter

  2. Pingback: Wie Du durch Deine Kinder zum Minimalisten wirst - zweitöchter

  3. Antworten

    Super Ideen Liste, die Erwachsenen mindestens genauso viel Spaß macht – da kommt so schnell bestimmt keine Langeweile auf! 😉

    • Karl
    • 23. Februar 2018
    Antworten

    Kreative List! Wird ausprobiert!

    • Nicole
    • 17. Februar 2018
    Antworten

    Hallo, schöne Ideen! Danke dafür! Werden wir mal ausprobieren 😉

    • Nicole
    • 17. Februar 2018
    Antworten

    Schöne Idee! Danke dafür! Werden wir mal ausprobieren 😉

    • Nicole
    • 17. Februar 2018
    Antworten

    Schöne Idee! Danke dafür!

    • Kristin
    • 17. Februar 2018
    Antworten

    Enten besuchen und Vögel füttern, fällt mir noch ein. Und generell halt bei allem „helfen“ , was die Erwachsenen gerade tun. 😉
    Danke für deine Inspirationen!

    1. Antworten

      Danke für Deine Ergänzungen! Viel Spaß und tolle Erlebnisse euch!

  4. Antworten

    Wow, wahnsinnig gute und vor allem mal so ganz andere Ideen, wie man selbst drauf kommen würde! Danke für die Inspiration 🙂

    1. Antworten

      Sehr gern. Ich wünsche euch tolle Erlebnisse und freue mich über Erfahrungsberichte! 🙂

    • Pia
    • 16. Februar 2018
    Antworten

    Echt super süße Ideen dabei!
    Öffis und Zugfahren liebt der Lütte hier auch! 😉

    • Martina
    • 16. Februar 2018
    Antworten

    Danke für die tollen Anregungen!

    • Olga
    • 16. Februar 2018
    Antworten

    Ich teile deine Meinung absolut! Deswegen versuchen wir auch viel mit unseren Kids zu unternehmen und weniger Spielsachen zu kaufen. Danke für deine Tipps 🙂

    1. Antworten

      Liebe Olga,
      super, weniger ist bekanntlich mehr.
      Und mehr miteinander ist noch mehr 😉
      Alles Gute,
      Diana

  5. Antworten

    Tolle Ideen dabei. Also Bus oder Zug fahren sind bei uns auch immer sehr beliebt. Mein Sohn ist da ganz in seinem Element und total happy.
    LG Anke

    1. Antworten

      Liebe Anke,
      wie so oft sind es die einfachen Dinge, die die Kinder begeistern. Es freut mich, dass Dir meine Ideen gefallen.
      Berichte gern mal, ob eine Idee gut ankam 🙂
      Liebe Grüße,
      Diana

  6. Antworten

    Sehr gute Ideen aber wenn ich meine Mädels mit verbundenen Augen essen lassen würde, würde ein nichts anfassen und wenn die andere fertig ist kann ich renovieren 😉

    1. Antworten

      Hi Irina,
      ja, wäre bei uns nicht anders. Dann vielleicht mal im Sommer draußen 😉
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

758 shares