Wandern mit Baby

zweitoechter-wandern-mit-baby

Bald beginnt die Vorweihnachtszeit und Du beschäftigst Dich gerade überhaupt nicht mit der Urlaubsplanung 2018? Verständlich, aber die wirklich guten Angebote gibt es jetzt und außerdem hast Du bei einer Buchung im November noch viel mehr von der Vorfreude auf den Urlaub! Macht Sinn, oder? In diesem Artikel möchte ich Dir von meiner Reise mit 6-Monate altem Baby nach Ligurien, Italien berichten und Dir Mut machen, auch mal allein mit Baby zu verreisen und sogar wandern zu gehen. Am Ende gebe ich Dir meine Tipps für das Wandern mit Baby.

Reisebericht von den Cinque Terre:

„Steile Küstenhänge, treppenartige Gesteinsgebilde, schmale Weinbergterrassen und atemberaubende Aussichten auf das Meer und die Küstendörfer, die auf hohen Felsmassiven in selbiges hineinragen.“

So hätte vielleicht ein Dichter die Cinque terre treffend beschrieben. Vielleicht war ja auch Goethe schon mal hier. Aber egal mit welchen Worten man es versucht, erst, wenn man es selbst gesehen hat, wird man verstehen, warum so viele Menschen aus aller Herren Länder zum Wandern hierher kommen.

Und dazu gehören auch wir. Baby und ich. Wir waren das einzige alleinreisende Mutter-Tochter-Gespann weit und breit. Viele haben uns mit großen Augen angeschaut, manche angefeuert und andere andächtig den Weg für uns freigegeben.

An einem wunderschönen Aprilmorgen sind wir bei Sonnenaufgang aufgestanden und mit einem typisch italienischen Frühstück (Kaffee und Brioche) bewaffnet, haben wir den Aufstieg gewagt. Hoch oben über Vernazza genossen wir den Ausblick und ich stärkte mich für die anschließende Tour, die von Vernazza bis nach Manarola führen sollte. Am Ticketkontrollpunkt saß noch niemand. Das heißt, um diese frühe Uhrzeit verschlägt es wohl sonst keinen Wanderer in die Gegend. Den ganzen Tag musste ich nirgendwo mein Ticket zeigen. Aber dennoch sind die 7,50 Euro gut investiertes Geld, denn davon werden die Wege instandgehalten und gesäubert. Und das funktioniert wirklich ausgezeichnet. Und so lief ich los. Mein Baby schlief nach ein paar Minuten ein und ich genoss die Stille, die Luft, das Zwitschern der Vögel und die immer stärker werdende Sonne. Keine Menschenseele weit und breit, nur die Natur und wir.

Dieses Video ist eine Zusammenfassung unserer gesamten Reise nach Ligurien. Die Wanderung startet bei 2:40min.

Der Weg war sehr breit, führte später durch den Wald und wurde steiler. Manchmal musste ich mich mit beiden Händen abstützen um die steilen Stufen hinaufzuklettern. Nach etwa eineinhalb Stunden erreichten wir Corniglia. Wir waren demzufolge viel schneller als erwartet und konnten dort eine längere Pause machen. Im Kirchhof ließen wir uns nieder und stillten unseren Durst. Das Dörfchen ist größer als Vernazza und ebenfalls sehr einladend. Da wir aber keine Dorfbesichtigung machen, sondern wandern wollten, stießen wir nach unserem kleinen Boxenstopp wieder zurück zum Weg. Der Küstenwanderweg von Corniglia bis Manarola ist derzeit gesperrt und so nutzen wir den Dorfwanderweg, der sehr weit oben auf den Bergen entlang führt.

Nach dem ersten steilen Stück war ich nicht sicher, ob wir diesen Weg wirklich schaffen würden, da meine Kleine schlecht drauf war und weinte und meine Beine langsam wackelig wurden. Doch dann fand sie in den Schlaf und ich konnte mich auf das Laufen konzentrieren. Der Wanderweg war schmaler als zuvor, man musste noch mehr klettern. Entlang der malerischen Weinterrassen führte der Weg nach Volastra manchmal direkt durch die Vorgärten der Bewohner. Volastra ließen wir schnell hinter uns, denn jede Pause ließ meine Beine schwerer und das Losgehen anstrengender werden. Doch der schwierigste Teil der Tour kam erst noch. Über eine Stunde lang lief ich bergab. Meine Beine zitterten und ich brauchte volle Konzentration um nicht zu stolpern.

Das letzte Stück zog sich in die Länge und als wir Manarola erreichten, war ich glücklich und zufrieden. Die Tour war genau richtig: anstrengend, zum Teil anspruchsvoll, nicht zu kurz und nicht zu lang. In Manarola waren viele Touristengruppen unterwegs, von denen viele (anhand ihres Outfits zu urteilen) nicht wegen des Wanderns hergekommen waren, sondern um ein Dorf nach dem nächsten zu besichtigen und zwar mit dem Zug. Und so kaufte ich schnell eine Fahrkarte und nach unfassbaren 6 Minuten Zugfahrt waren wir wieder in Vernazza. Fast 5 Stunden lief ich durch unzählige Täler, erklomm tausende Stufen und der Zug schafft die Verbindung in einem Bruchteil dieser Zeit. Aber gut für uns, so konnten wir so schnell wie möglich duschen und uns ausruhen.

 

Reise-Empfehlungen für die Cinque Terre:

Die optimale Zeit um den Cinque terre Wanderweg zu bestreiten, ist sicherlich alles außer Mai bis September. Denn dann ist es zu heiß.

Außerdem sollte man in der Woche wandern. Ein geübter Wanderer schafft alle 5 Dörfer in einem Tag in ca. 8 Stunden. In 2 Tagen macht es aber sicherlich mehr Spaß und so kann man noch das ein oder andere Dorf besichtigen.

Die Unterkunft muss unbedingt im Voraus gebucht werden. Es mag zwar hier und da noch etwas frei sein, aber die Preisunterschiede sind zum Teil gewaltig. Besondere Ausrüstung ist nicht notwendig. Wanderstöcke mögen für wackelige Wanderer streckenweise hilfreich sein.

Zusammen mit dem Ticket für den Wanderweg kann man ein Bahnticket erwerben, das für beliebig viele Fahrten zwischen den 5 Dörfern an dem jeweiligen Tag gültig ist. Es kostet 5 Euro mehr als ohne Bahnticket.

Wasser und Snacks kann man in jedem Dorf kaufen.

 

Tipps für das Wandern mit Baby:

    • Suche Dir eine geeignete Trage, mit der ihr beide eine lange Tour schaffen könnt. Ich habe eine Manduca* verwendet.
    • Da Du ebenfalls einen Rucksack tragen musst, solltest Du Dein Baby vorn tragen. Schau, dass Dir dies auch über einen längeren Zeitraum angenehm ist.
    • Übe das Tragen über mehrere Stunden zu Hause. Es sollte für Dich und Dein Baby kein Problem sein, wenn Du es nach nur ein paar Minuten Pause wieder in die Trage setzt.
    • Dein Baby sollte nicht zu warm angezogen sein. Du wirst stark schwitzen. Schau mal, ob Dir die bunten Babylegs* gefallen. Da sparst Du Stoff am Bauch, der sonst schnell zum Überhitzen führt.
    • Das ideale Alter Deines Babys hängt von vielen Faktoren ab, die Du nur selbst einschätzen kannst, aber dies sind nur ein paar Stichworte, die Dir helfen können, den optimalen Zeitpunkt zum Wandern mit Baby zu finden: Stillen, Beikost, vorn tragen, Gewicht Deines Babys, Deine Fitness und Ausdauer, Deine Hormone ;-), Deine mentale Stärke.

zweitoechter-wandern-mit-baby

Dieser Artikel erschien im Rahmen der Blogparade „Deine beste Aktivreise“ von MS WellTravel.


Interessierst Du Dich fürs Wandern mit Baby? Suchst Du noch nach einem passenden Ziel? Schreib mir doch! Sicherlich finden wir gemeinsam einen „Weg“! 😉

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

19 shares