Erwecke den Forschergeist in Deinen Kindern

Den Forschergeist in Kindern wecken: EDISON, das Kinderbuch - zweitöchter

Kinder sind von Natur aus neugierig und motiviert zu lernen. Sie saugen ihre Umgebung auf wie ein Schwamm. Sie wollen Zusammenhänge verstehen und wenn es gut läuft, selbst zum Forscher werden.

In diesem Artikel gebe ich 5 Tipps, wie Du den Forschergeist und das Erfindertum in Deinem Kind wecken kannst und stelle Dir ein tolles Kinderbuch vor, das von einem der größten Erfinder des 19. und 20. Jahrhunderts handelt.

5 Tipps, wie Du Deine Kinder zu Forschern und Entdeckern machst

1. Sei achtsam

Kinder sind eigentlich schon kleine Forscher und Entdecker. Du musst sie eigentlich nur machen lassen. Dazu sei achtsam und gib Deinen Kindern Zeit. Manchmal kann auch eine kleine Gehmeditation mit Kindern helfen, die Umwelt wieder bewusster wahrzunehmen. Und dann entdecken wir auch wieder die kleinen Dinge!

2. Stelle alles in Frage

Wir Erwachsenen meinen manchmal auf alles eine Antwort zu haben. Wenn Dich Dein Kind allerdings etwas fragt, kannst Du auch gut die Frage zurückgeben. „Was meinst Du, warum das so ist?“ oder hilf ihnen selbst auf die Lösung zu kommen, indem Du nur kleine Hinweise gibst.

Zusätzlich kannst Du anfangen, selbst alles in Frage zu stellen: „Warum ist der Himmel eigentlich blau?“, „Muss diese Treppe linksrum gehen?“ oder „Wieso sitzt der Fahrer im Bus auf der linken Seite?“

3. Die Routine durchbrechen

„Unser Alltag ist ihre Kindheit.“ Ein Spruch, den ich im vergangenen Jahr oft gelesen habe und an dem so viel wahres dran ist. In diesem Zusammenhang gebe ich ihn Dir an die Hand, um Deinen Alltag auch mal zu durchbrechen, Routinen aufzugeben und einfach mal einen anderen Weg zu gehen.

Wenn ihr zum Beispiel mal einen anderen Weg zum Kindergarten lauft, ja, auch ein Umweg ist mal drin, dann werden Deine Kinder wieder neue aufregende Details im bekannten Alltag entdecken. Lass Dir doch mal von Deinen Kindern am Wochenende die Klamotten rauslegen oder die Komponenten fürs Mittagessen zusammenstellen. Glaub mir, aus solchen Experimenten entstehen die besten und lustigsten Geschichten.

4. Lass es sie selbst tun!

Hilf mir, es selbst zu tun. Zeige mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun.

Hab Geduld meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will.

Mute mir Fehler und Anstrengung zu, denn daraus kann ich lernen.

Maria Montessori

Maria Montessori hat erkannt, dass Kinder besonders gut lernen, wenn sie selbst Hand anlegen können, statt nur einem Erwachsene dabei zu zu sehen, wie es funktioniert. Daher spring öfter mal über Deinen Schatten, auch wenn es mehr Nerven und Zeit kostet, mal etwas schief geht oder gar nicht klappt und in einem Trotzanfall endet. Der Lerneffekt ist trotzdem da und unglaublich bereichernd für Dein Kind.

Die Forscher von morgen müssen lernen, dass auch Misserfolg zu einem gelungenen Experiment gehört!

5. Gib Deinen Kindern Vorbilder

Natürlich kannst Du selbst als achtsamer und alles in Frage stellender Mensch ein Forschervorbild sein. Vielleicht hast Du selbst schon etwas Tolles herausgefunden oder kannst auf ein bestimmtes Produkt stolz sein. Dann zeige es Deinen Kindern!

Wenn nicht, dann sucht euch Vorbilder. Das können Menschen aus der Familie oder dem Freundeskreis sein. Das können aber auch berühmte Persönlichkeiten, Entdecker oder Erfinder sein. Es gibt Bücher, Filme oder Museen für alle Interessensgebiete!


EDISON
Das Rätsel des verschollenen Meeresschatzes

EDISON - Das Rätsel des verschollenen Meeresschatz - zweitöchter

Die Geschichte

Die Geschichte handelt von einer Maus und seinem Mäuseprofessor, die gemeinsam einen Schatz im Atlantik suchen.

Die Maus heißt Pete. Dessen Urururgroßvater hinterließ ihm einen Brief, in dem von einem untergegangenen Schatz auf dem Meeresgrund die Rede ist. Damals fuhr sein Vorfahreit dem Schiff nach Amerika und muss damit gesunken sein. Genaueres weiß Pete allerdings nicht.

Dem in die Jahre gekommenen Professor ist langweilig und so schließt er sich dem Abenteuer an. Gemeinsam recherchieren sie, wo der Schatz liegen könnte, doch als dem Professor klar wird, dass sie den Schatz vom Meeresgrund hochholen müssten, zögert er: „Für ein solches Abenteuer bin ich mittlerweile zu alt. Wenn du groß genug bist, kannst du dich auf die Suche nach dem Schatz machen.“

Schließlich beginnt Pete allein damit ein Tauchgerät zu bauen und übt mit einer Tauchglock in der Badewanne. Dieses Experiment läuft allerdings schief und er muss vom Professor gerettet werden. Schließlich ändert der Professor seine Meinung: „Ich bin zwar nicht mehr der Jüngste, aber zum alten Eisen gehöre ich ja vielleicht trotzdem noch nicht“!

Gemeinsam entwickeln sie ein Unterseeboot für zwei Passagiere und Tauchanzüge und steigen hinab in die Tiefe des Meeres.

Sie finden den Schatz wie vermutet im gesunkenen Schiff. Doch er stellt sich ganz anders da, als sie vermutet haben…

Gestaltung des Kinderbuches

Das 112 Seiten starke Buch beeindruckt durch die überragenden Illustrationen. Auf vielen Doppelseiten können die Kinder quasi eintauchen in die Bilder. Sie sind wunderschön gezeichnet: zeitlos und ohne Schnörkel. Es ist weder typisch für Jungs noch für Mädchen illustriert.

Die Schrift steht ausschließlich auf hellem Hintergrund und ist daher auch bei schlechtem Licht gut lesbar. Es handelt sich um eine klassische Serifenschrift. Ein großes A ist etwa 8mm hoch, das entspricht einer Schriftgröße des Fließtextes von ungefähr 13.

Das Buch ist in 12 Kapitel unterteilt, wovon jedes über nicht mehr als 4 Seiten Text geht. Jedes Kapitel wird von mehreren Doppelseiten Illustrationen ergänzt.

Fazit

Das Kinderbuch EDISON kann ich uneingeschränkt für Kinder ab 4 Jahren empfehlen. Es ist kein Buch für einen einzelnen Vorleseabend. Dafür ist es zu lang. Aber an 2 oder drei Abenden kommt man gut durch.

Wir haben es mehrfach hintereinander gelesen, da wir immer wieder neue Facetten entdecken, die wir zuvor überlesen oder übersehen haben.

Die Bilder gefallen uns sehr. Wir können uns gar nicht richtig satt sehen. Meine Tochter interessiert sich auch sehr für die biographischen Texte am Ende des Buches. Auch die muss ich immer mit vorlesen.

Der Held der Geschichte ist die Maus, nicht der Erfinder Thomas A. Edison. Diese Herangehensweise gefällt mir gut, da so jeder zum Entdecker und Erfinder werden kann. 

Weitere Bücher des Autors

Wir haben auch schon die anderen Bücher von Torben Kuhlmann gelesen: Lindbergh* und Armstrong*. Auch diese sind wunderbar geeignet für Entdecker ab 4 Jahren.

Einziges Manko: Es geht nur um männliche Erfinder. Auf Nachfrage beim NordSüd Verlag gab man mir den Hinweis, dass der Autor schon darüber nachgedacht habe und nun wohl eine weibliche Hauptfigur beschreiben und illustrieren möchte! Yippie! Ich bin gespannt!

Wenn Dir EDISON genauso gut gefällt, kannst Du das Buch hier kaufen.*

Weiterlesen

5 Tipps zum Vorlesen

Wie Du Deinen Kindern hilfst ihre Berufung zu finden

Betone die Stärken Deiner Kinder

Pinne diesen Artikel:

EDISON: Rätsel des verschollenen Meeresschatzes - Kinderbuch ab 4 Jahren. Rezension auf zweitoechter.de #entdecker #erfinder #forscher #torbenkuhlmann

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt.

Related Posts

Herausforderungen müssen zu Forderungen werden: 100 Jahre Frauenwahlrecht Nachhaltige Geschenke für 1- bis 3-Jährige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

10 shares