Mamasein

Meine Mutterschaft hat mich radikalisiert

Meine Mutterschaft radikalisiert mich - zweitöchter

Fast fünf Jahre bin ich nun Mutter und habe in dieser Zeit so viel gelernt. Ich habe mich in dieser Zeit sehr verändert – ja ich würde sogar sagen, dass ich radikaler geworden bin.

Warum und was das bedeutet, zeige ich Dir in diesem Artikel.

CONTINUE READING
Familienleben

Wie wenig Zeit mit unseren Kindern bleibt

Wie wenig Zeit mit unseren Kindern bleibt - zweitöchter

Mit 2 Zahlenspielen zeige ich Dir, wie wenig Zeit Du eigentlich noch mit Deinen Kindern hast und wie Du sicher stellt, dass Du diese Zeit wirklich nutzt!

CONTINUE READING
Beruf

Berufsbegleitend studieren mit Kindern: mein Weg zum Master

Berufsbegleitend studieren mit Kindern: Mein Weg zum Master - zweitöchter

14 Wochenenden mit 3 Hausarbeiten, 3 Referaten, 8 Klausuren und eine Masterarbeit später, halte ich meine Masterurkunde in den Händen. Ich habe es geschafft. Nach drei Jahren habe ich mein berufsbegleitendes Masterstudium als mittlerweile Zweifachmama abgeschlossen.

Zeit zurückzublicken und Gelerntes weiterzugeben.

CONTINUE READING
Familienleben

Wie ich mir die Zukunft meiner Kinder erträume

Wie ich mir die Zukunft meiner Kinder erträume - Perfekte Kindheit - zweitöchter

Mein Traum von der perfekten Kindheit: Für meine Kinder träume ich von einer intensiven Verbindung zur Natur und von Freiheit und von vielem mehr…

CONTINUE READING
Mamasein

6 Tipps, um Gute Vorsätze wirklich umzusetzen

Gute Vorsätze 2019 - zweitöchter

Zwischen den Jahren oder am Anfang des neuen Jahres fühlen sich viele Menschen hoch motiviert. Sie wollen etwas verändern, melden sich fürs Fitnessstudio an oder setzen sich auf Diät. Mir geht es nicht anders.

In diesem Artikel schaue ich auf meine vergangenen Vorsätze und gebe Dir 6 Tipps, wie Du Deine Ideen fürs kommende Jahr wahrscheinlicher erreichst.

CONTINUE READING
Achtsamkeit

Hörbuch-Rezension „So viel Freude, so viel Wut“ von Nora Imlau

Hörbuch-Rezension "So viel Freude, so viel Wut" von Nora Imlau - Gefühlsstarke Kinder verstehen und begleiten - zweitöchter

In diesem Artikel geht es um das Hörbuch zum gleichnamigen Buch „So viel Freude, so viel Wut: Gefühlsstarke Kinder verstehen und begleiten“ von Nora Imlau. Die Autorin hat das Buch selbst eingesprochen. Das Hörbuch hilft zu verstehen, ob Eltern ein gefühlsstarkes Kind haben, was dies bedeutet und wie sie ein friedvolles Miteinander lernen.

CONTINUE READING
Familienleben

Mit dem ersten eigenen Kinderfahrrad die Welt entdecken

Sich die Welt zu erschließen, ist Kindern ein Grundbedürfnis. Meine Tochter tut dies seit kurzem mit ihrem neuen Kinderfahrrad: unser Testbericht vom woom 3.

CONTINUE READING
Nachhaltigkeit

Nachhaltige Kindermode: mitwachsende Kleider und Röcke

Nachhaltige Kindermode: mitwachsende Kleider und Röcke nicht nur für Mädchen - zweitöchter mit Chleiderei

Nachhaltige Kindermode ist zur Zeit in aller Munde. Doch was bedeutet das eigentlich? Worauf sollte ich achten? In diesem Artikel stelle ich Dir die Grundprinzipien und einen Hersteller nachhaltiger Kindermode vor.

Am Ende des Artikel kannst Du im Rahmen des Bloggeradventskalender 2018 auch etwas gewinnen. Ich öffne nämlich das 7. Türchen!

CONTINUE READING
Achtsamkeit

Ein Plädoyer für Stille mit Kindern

Stille mit Kindern. Ruhe und Meditation - zweitöchter

Stille und Kinder in einem Satz erscheint den meisten Menschen als gegensätzlich. Viele empfinden Kinder als laut, unberechenbar und sogar störend. Das ist die Außensicht.

In der Innensicht sind Kinder sogar sehr still, denn sie müssen all die Eindrücke des Tages verarbeiten. Dies tun sie im Spiel und natürlich im Schlaf. Dafür brauchen sie Zeit. Dafür brauchen sie aber auch Ruhe und Stille.

In diesem Artikel zeige ich Dir, warum Stille wichtig ist und wie Du sie für Dich und Deine Familie finden kannst.

CONTINUE READING
Mamasein

Mutter sein trotz Depressionen

Mutter sein trotz Depressionen - zweitöchter

Gastartikel | Schicksalsschläge und Überforderung können uns in tiefe Krisen stürzen. Aus dieser Krise herauszufinden, gelingt oft nur mit professioneller Hilfe.

Chrissi spricht offen über ihre Depressionen und wie sie trotzdem eine gute Mutter sein kann. Sie möchte alle Betroffenen und Angehörige ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen und das Tabuthema Depressionen überwinden.

CONTINUE READING